Wunderbare Winterpartys

Diese Aktivitäten kommen im Winter am besten an

Je tiefer die Temperaturen fallen, desto höhere Sprünge machen Kinderherzen beim Anblick von Glitzergirlanden, Lichterketten und vielversprechend raschelndem Geschenkpapier. Wer das Glück hat, von Frau Holle zum Geburtstag mit einer weißen Schneedecke überrascht zu werden, dem sei das Schneemannbauen und Schneeengelmachen wärmstens empfohlen.

 

 

Aber auch wenn der Winter grün ausfällt, gibt es eine ganze Palette an wunderbar winterlichen Aktivitäten, die Freudenfunken in die Augen der Kinder zaubern und eine Geburtstagsparty zum unvergesslichen Ereignis machen.

 

Lebkuchenmänner und Eisköniginnen

Was wäre eine größere Überraschung, als die Geburtstagskerzen auf einem eigenen Geburtstags-Lebkuchenhaus ausblasen zu dürfen? Oder gar beim Bau eines solchen Knusperhauses die beim Legospielen erworbenen Fertigkeiten mal anders anwenden zu können?

Ein Riesenspaß ist Das beste daran – die entstandenen Keks-Kunstwerke sind nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch geschmacklich ein wahres Fest.

Strohsterne basteln ist ein weiteres Highlight einer jeden vorweihnachtlichen Kinderparty. Außerdem gäbe es wohl kein schöneres Weihnachtsgeschenk für Mama und Papa als einen derart liebevoll handgefertigten Christbaumschmuck – ganz zu schweigen davon, dass solch ein Stern auch noch in einigen Jahren, wenn der kleine Wichtel den Kinderschuhen bereits entwachsen ist, eine tolle Erinnerung an die jungen Jahre darstellt.

Selbst wenn der Schnee ausbleibt, lässt sich in einem Ballbecken mit Klettertunnel buddeln und statt in der Kälte herumzutollen bietet es sich mehr denn je an, innerhalb der vier Wände eine Kinderdisco zu veranstalten. Alternativ kann man sich auch gleich die Atmosphäre des Films „Frozen“ ins Haus holen, indem man zwei AnimateurInnen im „Olaf“ und „Elsa“ oder „Anna“ Kostüm engagiert.

Adventzauber muss nicht nur ein Gefühl bleiben, sondern kann im Rahmen einer Zaubershow auch sichtbar gemacht werden, wenn etwa plötzlich Stoffhasen von Hüten verschluckt werden oder bunte Tiere aus dem Zeichenblock verschwinden. Dafür bedarf es natürlich eines Zaubermeisters, den man beispielsweise über www.simcha.at für die eigene Feier anheuern kann.

Da heißt es gleich „Abrakadabra, Simsalabim“ statt „Glöckchen Klingelingeling“.

Winterpartys für kleine und große Genießer

Kinderparty- „Evergreens“ wie etwa Mehl- oder Schokoladeschneiden lassen sich auch weihnachtlich anhauchen, indem man etwa eine Prise Zimt oder Muskatnuss in den Mehlberg gibt oder die Kleinen statt der Tafel Schokolade einen Christstollen schneiden lässt. Ein dampfend-warmer Becher Kinder-Früchtepunsch wärmt nach der Schneeballschlacht die Finger und gibt Energie für weitere spielerische Abenteuer.

Um den Kleinen auch die gesunden Partysnacks schmackhaft zu machen, bietet es sich an, mit wasserfestem Filzstift Mandarinen mit lustigen Gesichtern zu bemalen, die man dann abschälen kann, um zu den leckeren „inneren Werten“ der Früchte zu kommen. Aus Orangen lassen sich außerdem wohlriechende Duftbomben machen, wenn man eine Hand voll Nelken in deren Schale sticht – die unschlagbare Kombination aus Zitrusaroma und Nelkenduft riecht betörender als jede Duftkerze.

Ganz wild sind junge Partygäste auch auf Apfel- und Birnenscheiben, aus denen man mit Keksausstechern Engel, Sterne oder Christbäume ausgestochen hat.

Auch ein festlicher Schokoladebrunnen, in den sie kleine Stückchen ihrer Lieblingsfrüchte tunken können, toppt jeden gekauften Weihnachtsmarkt-Schokospieß und schmeichelt mit Sicherheit auch dem Gaumen anwesender Eltern.

Ihr Kinderlein kommet…

Nichts schafft ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl als gemeinsames Singen und Musizieren. Dabei ist es egal, ob mal jemand eine Note verfehlt, was zählt, ist die Freude, die aus dem Einklang entsteht.

Musikbegeisterten Kindern sollte man Xylophone und Triangeln zur Verfügung stellen, damit diese damit die Weihnachtslieder erst so richtig zum Klingen bringen können.

Denn sowohl die Sänger als auch die Zuhörer werden nicht umhin können, sich über die Harmonie heller Kinderstimmen zu freuen. Oder aber, man fasst sich gleich ein Herz und traut sich ans Karaoke-Mikrofon – Krachmachen kann so lustig sein!

Damit aber die Nachbarn ebenso bei Laune bleiben bedarf es geeigneter Räumlichkeiten, die bei Bedarf gerne von www.simcha.at vermittelt werden.

Krippenspiele machen auch Spaß, sowohl in Form eines Kasperltheaters oder auch, wenn die Kids selbst für die Dauer einer Vorführung in die Rollen von Maria, Josef, einem Hirten oder aber einem Schaf schlüpfen dürfen. Umso spaßiger ist die Show, wenn die Kinder ihrer Figur entsprechend geschminkt werden und plötzlich nicht mehr sich selbst, sondern das exotische Gesicht eines der „Heiligen drei Könige“ im Spiegel wieder erkennt – am besten mit einer königlichen Luftballonkrone auf dem Kopf.

Welche dieser Ideen man aufgreifen möchte, um seinem kleinen Liebling den schönsten Tag des Jahres zu bescheren, bleibt dem individuellen Geschmack überlassen.

Solange man die Magie und Freude spürt, die bei einer wirklich gelungenen Kinderparty in der Luft liegt, wird sich ein jedes Kind einen Nachmittag ein bisschen wie ein Christkind fühlen.

Artikel geschrieben von Julia Höftberger

Leave a comment