Riesenseifenblasen selber machen

Wir verraten Ihnen wie es gelingt

Bereits normale Seifenblasen bereiten Kindern Freude, kommen aber lange nicht an Riesenseifenblasen heran. Die XL-Version beschert nämlich auch Spaß der Superlative und eignet sich perfekt als Highlight eines jeden Kindergeburtstages.

 

 

 

 

Ein riesen Spaß für die Kleinen

Kein Wunder: Die in allen Regenbogenfarben schillernden Kugeln, die lautlos über die Köpfe der faszinierten Zuseher schweben, haben etwas Majestätisches an sich. Gleichzeitig ist es auch sehr verlockend, die vielen Bubbles zum Zerplatzen zu bringen. Ihre Kinder werden ganz wild danach sein! Seifenblasen-Künstler verstehen es, verschiedenste Formen zu erzeugen, etwa Monsterblasen oder sogar fliegende „Blasen-Teppiche“. Aber auch Laien gelingt es schnell, einige Seifenkugeln in die Lüfte zu schicken.

Das „Rezept“

Experimentieren Sie doch selbst einmal mit diesen faszinierenden Erzeugnissen aus Seife, Wasser und Luft: Vermischen Sie dazu einen Liter Wasser mit 85 Gramm „Haka Neutralseife“ (gibt´s bei Amazon). Rühren Sie dann 50 Gramm Zucker in die Mischung und geben Sie einen gestrichenen Teelöffel Kleister-Pulver  oder 2 Teelöffel Flüssig-Kleister dazu. Anschließend füllen Sie das Ganze in eine große Schüssel.

Nun brauchen Sie nur mehr zwei feste, gerade Äste (oder aber Rundhölzer aus dem Baumarkt) sowie eine flexible, dünne Schnur von etwa eineinhalb Metern Länge, die die Seifenlauge gut aufnehmen kann. Jetzt wird die Schnur am oberen Ende der beiden Stecken festgeknotet, so dass die beiden Hölzer verbunden sind (das Konstrukt sollte einem umgekehrten U ähneln). Fertig!

Tauchen Sie Ihr Seifenblasen-Werkzeug in die Flüssigkeit, halten Sie die Stäbe in die Luft und bewegen Sie diese schnell, aber mit Gefühl nach hinten. Schon werden gigantische Seifenblasen durch Garten oder Innenhof fliegen, als hätte Ihnen eine gute Fee Grüße geschickt.

Artikel geschrieben von Julia Höftberger

Leave a comment